Umfragen in der Schule

10. Dezember 2016 - Lesezeit: 2 Minuten

Wie in jedem Unternehmen ist es auch in der Schule notwendig, die Kundenmeinung (die der Schüler) zu erfassen, um dadurch eine Verbesserung der Leistungserbringung zu erzielen. Wurden früher Umfragen noch mit Zetteln durchgeführt, welche manuell ausgezählt werden mussten. Heute bieteen sich Umfrage-Tools an, um diese durchzuführen. Bei der Durchführung in der Schule müssen besonders die drei folgenden Aspekte berücksichtigt werden:

  • Nichtdiskriminierung: Jeder Schüler muss unabhängig von seiner eigenen technischen Ausstattung die Möglichkeit haben an der Umfrage teilzunehmen. Für Schüler ohne eigenen Rechner, bietet sich beispielsweise die Teilnahme per Smartphone oder mit einem ausgedruckten Umfragebogen an, welcher später digitalisiert werden muss.
  • Datenschutz: Bei Umfragen sollten keine persönlichen Daten der Schüler erhoben werden und trotzdem sichergestellt werden, dass nur eine Stimme möglich ist. Dies kann entweder technisch realisiert werden, in dem jeden Schüler ein Token zugeordnet wird, welcher sich nicht zurück ordnen lässt oder es werden organisatorische Maßnahmen getroffen. Eine organisatorische Maßnahme könnte es sein die Umfrage im Unterricht durchzuführen, sodass jeder Schüler nur die Zeit für eine vollständige Meinungsabgabe hat. Umfragen, die außerhalb dieses Zeitfensters eingehen, werden nachträglich gestrichen.
  • Auswertung: Mit der inhaltlichen Gestaltung der Umfrage sollte auch gleich die Auswertung mitgeplant werden. Dabei ist es besonders wichtig festzustellen, ob das Umfragetool die notwendige Auswertung durchführen kann, oder ob ein Datenexport (CSV, JSON, Datenbankverbindung) angeboten wird, wodurch ein externes Tool verwendet werden kann.

Es gibt eine Großzahl von kommerzielle Anbieter. Beispiele sind: MyVotingTool (Schule), UNIPARK (Studium), SurveyMonkey (Unternehmen)

Soll die Umfrage ohne finanziellen Aufwand durchgeführt werden, gibt es kostenfreie Anwendungen: Beispiele sind hier die OpenSource-Anwendung für den eigenen Server/Webspace: LimeSurvey und das Google Forms welches mit einem kostenfreien Google-Account genutzt werden kann.

In meiner letzten Umfrage habe ich mich aufgrund der flachen Lernkurve und der kostenfreien Nutzung für Google Forms entschieden. Zusammen mit einem QR-Code-Generator konnte ich den Schülern einen Kurzlink für den Browser oder einen QR-Code zum Abfotografieren mit dem Smartphone zur Verfügung stellen.

Image description

In der Umfrage können verschiedene Fragetypen, wie Freitext, Multiple-Choice oder etwa (Mehrfach-)Auswahl genutzt werden. Die Bedingung erfolgt aus meiner Sicht über die rechte Seitenleiste recht intuitiv:

Image description

 

Nach Abschluss der Umfrage konnten die Ergebnisse zur weiteren Analyse als CSV-Datei exportiert werden. Ein erster Eindruck war bereits mit der integrierten Auswertung möglich:

Image description