Julian Dorn

Ich habe EVA in der 7. Klasse kennengelernt. Eigentlich lief immer alles gut. Sogar während des Studiums. Doch heute musste ich für EVA mein iPhone zerstören! Allerdings ist EVA eine Abkürzung und steht für Eingabe Verarbeitung und Ausgabe. EVA ist eine fundamentale Idee der Informatik und beschreibt alle Datenverarbeitungsvorgänge innerhalb eines Rechners. Alle die, die eine Herzschmerzgeschichte erwartet hatten, muss ich leider enttäuschen. Wer wegen dem zerstörten iPhones hier ist, liest am besten gleich weiter:

Das EVA-Prinzip wird seit jeher an einem Personal Computer erklärt. Hier lässt sich gut zeigen wie über die Eingabe (Tastatur) die Nachricht verarbeitet (Prozessor und Arbeitsspeicher) und anschließend auf dem Bildschirm ausgegeben wird. Soweit so abstrakt. Letztes Jahr habe ich im Unterricht einen PC aufgeschraubt und nachdem wir alle Teile benannt hatten noch den Arbeitsspeicher ausgebaut. Das war schon sehr beeindruckend für meine 7. Klässler, nur hat kaum einer von Ihnen einen PC noch zu Hause.

Also baue ich dieses Jahr anschließend noch ein iPhone 4 auseinander. Dafür gibt es bei ifixit.com sehr gute Anleitungen. Nur habe ich im Unterricht keine 1-2 Stunden Zeit, um alles ordentlich auseinander und wieder zusammenzubauen. Daher hier die Vorbereitung des Unterrichts:

Vorbereitung

  1. iPhone 4 zum Zerstören haben.
  2. Werkzeug. Wird entweder bei ifix.com recht teuer verkauft oder oft auch als Billigprodukte bei eBay

Ich persönlich habe für 15€ ein defektes bei eBay geschossen. Ein anderes Smartphone funktioniert natürlich auch. Man sollte nur davor googeln, dass man es überhaupt auseinandernehmen kann (verklebte Teile) und das vielleicht schon jemand die Teile ein wenig benamst hat (Ich hätte den Arbeitsspeicher sonst nicht vom Touch Screen Controller unterscheiden können).

Der Auseinanderbau hat mich mit nachlesen 1,5 Stunden gekostet. Dabei habe ich mich an den folgenden Anleitungen orientiert:

Mein angepasstes Vorgehen mit Zielzustand ist hier zu sehen:

  1. Auseinanderbau: Bildergalerie (Für richtige Reihenfolge bitte nach Name sortieren)

Image description

Das Anschließende Zusammenstecken hat nur 1 Minute gedauert. Schrauben und die auf dem letzten Foto der Bildergalerie zu sehenden Teile habe ich außenvorgelassen.

Kleine Anmerkung: Man sollte das Gerät wirklich nicht mehr benutzen wollen. Ich habe 3 Teile, wo ich nicht mit Sicherheit sagen kann, woher die stammen.

Unterricht

Disclaimer: Unterricht wurde noch nicht gehalten.

Das Unterrichtsmaterial wird entsprechend der Vorgabe von ifixit.com unter CC BY-NC-SA 3.0 veröffentlicht: Download

Wir haben maximal 16 Schüler je Gruppe. Die wird für diese Stoffeinheit geteilt, damit die Schüler überhaupt eine Chance haben etwas zu sehen.

Gruppe A

Schüler bearbeiten selbstständig das Aufgabenblatt und ermitteln die Funktion der genannten Bauteile.

Gruppe B

Schüler sammeln sich um einen freistehenden Tisch, wo der Lehrer das iPhone auseinanderbaut den Prozess kommentiert. Bauteile wie Kamera und Akku können von den Schülern identifiziert werden. Andere Bauteile werden gezeigt und je nach Benehmen der Schüler rumgegeben. Ein Vergleich mit dem PC ist hier unbedingt empfehlenswert.

Ergebnissicherung

Vergleich der Aufgabe der Bauteile. Zusätzlich sollten die Bauteile auf Fotos identifiziert werden. Dadurch wird der Erinnern gestärkt und Schüler, die nicht so viel gesehen haben, können sich die Bauteile erneut ansehen.

Reflexion

Mit den Schülern das Schrumpfen der Rechnerbauteile besprechen:

  1. Schätzt mal, wie groß der erste Rechner war.
  2. Schätzt mal, wie groß der kleinste Rechner der Welt ist.

 

Lösung:

  1. Ungefähr so groß wie das Klassenzimmer. Dabei war der nicht schneller als ein Taschenrechner. (Stark vereinfacht für 7. Klasse)
  2. Hier gibt es keine eindeutige Antwort. Klar gibt es kleine Smartphones, aber es gibt auch getarnte Überwachungskameras in Stiften. Diese können dann aber auch weniger.

 

Blick in die Zukunft

Offen ist, wie oft der „Auseinanderbau“ des iPhones vorgenommen werden kann, ehe es auch für Demonstrationszwecke zu Bruch geht.

Haben Sie eine Verbesserung für den Unterrichtsablauf oder ein anderes Smartphone zerlegt? Überlegen Sie doch bitte Ihre Arbeit auch zu veröffentlichen.